• In Israel bleibt ausländische Kritik ein sensibles Thema
    Wie werden die anti-israelischen Demonstrationen in Israel aufgenommen? Wie nehmen jüdische Israelis die Kritik auf? Wo ist eine Grenze zu ziehen?
  • Chinesische Regierung setzt Zwangsräumungen durch
    Innerhalb weniger Stunden müssen sie manchmal ihre Häuser verlassen: Peking lässt illegale Häuser abreißen und setzt Arbeitsmigranten auf die Straße.
  • Etliche Online-Angebote erklären Brauchtum und christliche Botschaft
    Die Schokoladenkalender für die Adventszeit haben Konkurrenz bekommen. Damit nicht nur die Kinder etwas zu naschen haben, sondern auch die Eltern ein wenig zur Besinnung kommen, bieten etliche christliche Landeskirchen, Verlage und Bistümer im Internet oder per WhatsApp Adventskalender an. Eine Auswahl...  
  • Werbung für Abtreibungen: Debatte um Paragraph 219
    Der Leiter des katholischen Büros in Berlin, Prälat Karl Jüsten, warnt vor einer Streichung des Werbeverbot für Abtreibungen. "Der Paragraf 219a im Strafgesetzbuch ist nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts integraler Teil des Schutzkonzepts", so Jüsten im Interview. 
  • Digitalfotografie
    Früher war ein Foto etwas Besonderes. Heute sind Fotos zur Massenware geworden – weil man mit dem Smartphone überall knipsen kann. 1,2 Billionen Digitalfotos werden in diesem Jahr weltweit gemacht. Die Bilderflut kann anstrengend sein – und uns glücklich machen.
  • 20 Jahre Transplantationsgesetz
    Seit 20 Jahren hat Deutschland ein Transplantationsgesetz - doch die Enttäuschung ist groß. Hat die Regelung ihr Ziel verfehlt? 
  • Advent
    374 Tage seines Lebens verbringt jeder Mensch im Schnitt mit Warten. Ganz schön viel Zeit. Oft nervt uns das. Jetzt beginnt der Advent, die Wartezeit auf Weihnachten. Da stellt sich die Frage: Müssen wir uns von all der Warterei im Leben wirklich nerven lassen?
  • Bilder in sozialen Netzwerken
    Viele Eltern und Großeltern verbreiten Kinderfotos in sozialen Netzwerken. Sie nutzen sie etwa als Profilbild auf Whatsapp. Ein Kriminologe warnt davor. Er erklärt, jedes Bild könne einem Täter Informationen liefern.
  • Prominente im Netz
    Er ist so umstritten wie populär. US-Präsident Donald Trump hat auf dem Kurznachrichtendienst Twitter vor kurzem die Führungsposition übernommen, knapp vor Papst Franziskus, dem weltweit aber immerhin rund 39,5 Millionen Menschen online folgen.
  • Kompromisse als Grundlage der Demokratie
    Die Jamaika-Sondierungen sind gescheitert. Deutschland hat noch immer keine neue Regierung. Manch eine Partei denkt mehr an ihre eigenen Interessen als an das große Ganze. Dabei gehört es zum Kern der Demokratie, verschiedene Interessen miteinander zu versöhnen.