Home

  • Interview mit Irme Stetter-Karp
    Die Ko-Präsidentin des Synodalen Wegs zur Zukunft der katholischen Kirche in Deutschland, Irme Stetter-Karp, ist erleichtert nach Abschluss der vierten Vollversammlung des Synodalen Wegs in Frankfurt. Im Gespräch blickt die Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) zurück auf Tage voller Emotionen und Turbulenzen.
  • Synodaler Weg kommt nur mühsam voran
    Vom Eklat zum Erfolg: Der Synodale Weg beschließt weitreichende Vorschläge zur Änderung der kirchlichen Lehre und Ordnung.
  • Reformtext zur Sexualmoral scheitert an Bischöfen
    Der Reformtext zur Sexualmoral scheitert an der Sperrminorität der Bischöfe. Delegierte reagieren mit Tränen, Wut und Verachtung.
  • Vollversammlung des Synodalen Wegs
    In dieser Woche tagt wieder die Vollversammlung des Synodalen Weges. Drei Tage lang treffen sich die rund 230 Delegierten in Frankfurt – zum vorletzten Mal. Und so langsam wollen sie selbst und viele Gläubige Ergebnisse sehen. Auch wenn das nur Papiere sind. 
  • Papst Paul I. seliggesprochen
    Am vergangenen Sonntag hat Papst Franziskus seinen Vorgänger Johannes Paul I. seliggesprochen.
  • Königin Elizabeth II. zog Kraft aus ihrem Glauben
    Bibelfest und fromm: Königin Elizabeth II. zog Kraft aus ihrem Glauben. Am 8. September starb die Queen im schottischen Balmoral Castle
  • Sascha Ellinghaus ist Zirkus- und Schaustellerseelsorger
    Das Publikum sieht nur die großartige Show, aber hinter den Auftritten im Zirkus stehen Menschen mit Sorgen und Nöten. Für sie ist Sascha Ellinghaus da. Der Priester leitet die Zirkus- und Schaustellerseelsorge der katholischen Kirche in Deutschland. Eine besondere Freundschaft verbindet ihn mit der Familie des Circus Probst. Ein Besuch im Zelt.
  • Wie wichtig ist die Debatte um Homosexualität in katholischen Gemeinden?
    Das Thema Homosexualität in der katholischen Kirche geht jeden etwas an, sagen der Frankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz und Michael Thurn, Bezirksreferent für die Stadtkirche. Es gehe dabei nicht nur um Segnungen, sondern um die Frage, wie Kirche heute sein kann und sein muss. 
  • Ordensfrauen arbeiten an handgeschriebenem Evangeliar
    Im Schreiben frei sein für das Gebet: Im Heiligen Land entsteht in einem Kloster ein handgeschriebenes Evangeliar.
  • Debatte um Kirchensteuer
    Das deutsche Kirchensteuersystem ist ständig in der Kritik. Dabei profitieren Staat und Kirche davon. Mit den Einnahmen werden Schulen, Kitas und Beratungsangebote finanziert. Was passiert, wenn die Steuer wegfällt – oder sie geringer ausfällt?
  • Lesungen zum 2. Oktober
    27. Sonntag im Jahreskreis
  • Lesungen zum 18. September
    25. Sonntag im Jahreskreis
  • Über die Aktualität eines Gleichnisses Jesu
    Schöne Idee: dass nur ein Schaf der großen Herde wegläuft – und das wird vom Hirten auch noch gesucht und wiedergefunden. Tatsächlich aber laufen zurzeit der Kirche die Schafe massenhaft davon. Und niemand scheint sie zu suchen. Vom Finden ganz zu schweigen.
  • Lesungen zum 11. September
    24. Sonntag im Jahreskreis
  • Der Theologe und Philosoph Martin Breul über Wissen, Ehrfurcht und den stets größeren Gott
    „Unsicher sind die Überlegungen der Sterblichen ... Wir erraten kaum, was auf der Erde vorgeht, wer ergründet, was im Himmel ist?“ Das Buch der Weisheit weiß um die Begrenztheit des menschlichen Forschens. Und das bleibt auch in Zeiten richtig, in denen unsere Forschung sehr ambitioniert ist und wir tief weit in den Himmel zu blicken vermögen, sagt Martin Breul im Interview.