Home

  • Die Weltsynode ist gestartet
    Papst Franziskus hat mit einem Gottesdienst die Weltsynode eröffnet. Am Ende des Prozesses erhofft er sich einen neuen Umgangsstil in der Kirche.
  • Antisemitismusbeauftragter kritisiert Angriffe auf jüdische Gläubige
    Das Attentat in Halle jährt sich zum zweiten Mal. Der Antisemitismusbeautragte der Bundesregierung, Felix Klein, äußert sich zur aktuellen Lage und spricht von anhaltenden Diskriminierungen und Anfeindungen gegenüber jüdischen Gläubigen.
  • Merkel zu Besuch beim Papst
    Abschiedsbesuch im Vatikan, bei Draghi und am Kollosseum: Angela Merkel reiste zum letzten Mal als Bundeskanzlerin nach Rom und traf Papst Franziskus.
  • Vollversammlung des Synodalen Wegs tagte in Frankfurt
    In der Reformdiskussion der katholischen Kirche hat der Synodale Weg in Frankfurt wichtige Richtungsentscheidungen getroffen. Eine breite Mehrheit spricht sich für spürbare Reformen aus. Was das konkret heißt, wird sich bei den nächsten Sitzungen zeigen.
  • Finanz-Strafprozess im Vatikan wird fortgesetzt
    Der Strafprozess im Vatikan um Investitionen in eine Londoner Luxusimmobilie geht weiter. Erstmals sitzt auch ein Kardinal auf der Anklagebank.
  • Kirchengeläut war in NS-Zeit geraubt worden
    "Friedensglocken für Europa": Das Bistum Rottenburg-Stuttgart gibt Glocken zurück, die während der NS-Herrschaft ihren Besitzern gestohlen wurden.
  • Rezension des Buches "Systemrelevant"
    Der Würzburger Hochschulpfarrer Burkhard Hose erklärt in seinem klugen Buch „Systemrelevant“, wie wir die großen Probleme unserer Gesellschaft meistern können – und wie der Glaube dabei hilft.
  • Interview zum Klimaschutz
    Einen deutlich schnelleren Ausbau bei den erneuerbaren Energien und einen höheren Preis für CO2: Das sind zwei der Forderungen, die die Energieökonomin Claudia Kemfert stellt. 
  • Geflüchtete aus Afghanistan
    Deutschland und Europa bereiten sich auf die Ankunft Tausender afghanischer Flüchtlinge vor. Politiker reagieren im Wahlkampf zurückhaltend. Die Kirchen dagegen mahnen, die Menschen großzügig aufzunehmen. 
  • Das Weltkulturerbe Piemont
    Vergessen wir die Kirsche. Das Piemont hat mehr zu bieten. Zum Beispiel eine Radtour von Trivero nach Andrate. Auf den Spuren eines Herrenschneiders und eines Weltkulturerbes vor malerischer Alpenkulisse in Norditalien.