Home

  • Religiöser Terroranschlag in Nizza
    Nach dem religiös motivierten Mord an einem Lehrer erschüttert ein weiterer mutmaßlich terroristischer Anschlag Frankreich: In einer Kirche in Nizza erstach ein Mann drei Menschen. 
  • Christen laut Bericht besonders betroffen
    Die Religionsfreiheit ist ein zentrales Menschenrecht - doch sie wird weltweit immer stärker bedroht. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der Bundesregierung. Christen sind demnach besonders betroffen.
  • Heiligabend trotz Corona-Pandemie
    Die evangelische und die katholische Kirche in Deutschland haben Ideen veröffentlicht, wie Gemeinden die Weihnachtsbotschaft trotz Corona verbreiten können - zum Beispiel im Internet. 
  • Neues Papier zu Seelsorge in der Corona-Krise
    Während der ersten Corona-Welle wurde der Kirche oft vorgeworfen, nicht genug für die Menschen da gewesen zu sein. Hat sie daraus gelernt? Ein neues Papier der Bischofskonferenz soll nun zumindest zeigen, wie Seelsorger Infizierten und ihren Angehörigen zur Seite stehen können. 
  • Gleichgeschlechtliche Liebe
    Papst Franziskus hat sich für eingetragene zivile Partnerschaften und rechtliche Sicherheit für homosexueller Paare eingesetzt. Eine Ehe lehnt er aber weiterhin ab. 
  • Neuer Studiengang für Glaubenskommunikation
    Wie könnte die Kirche auf zeitgemäße Art für den Glauben werben und mehr Menschen für ihre Botschaft begeistern? Ein neuer Studiengang der Universität Bochum will frische Ideen vermitteln – und so Gemeinden beleben.
  • Neue App für den Jakobsweg
    In der Corona-Pandemie werden viele digitale Alternativen geschaffen - nun auch auf dem Jakobsweg. Statt eines Stempels im Pilgerausweis können Pilger ihre Reise nach Santiago de Compostela bald in einer App dokumentieren. 
  • Aufführung in Oberammergau 2022 geplant
    Wegen des Coronavirus mussten die 42. Oberammergauer Passionsspiele Anfang des Jahres abgesagt werden. Nun startet der Vorverkauf für den Nachholtermin 2022. "Es wird ein anderes Spiel werden", sagt Regisseur Christian Stückl. 
  • Proteste gegen Corona-Maßnahmen
    Über die laute Minderheit der Corona-Leugner und Maskenverweigerer wird viel diskutiert. Höchste Zeit, diejenigen zu loben, die ohne Gezeter die Corona-Beschränkungen mittragen und dafür sorgen, dass unsere Gesellschaft funktioniert.
  • Fotobuch für Gemeinden
    In jeder Kirchengemeinde sind zahlreiche Gruppen aktiv – aber wer weiß wirklich, welche und wie viele? Und wer alles mitmacht? Eine Gemeindereferentin aus Stuttgart wollte das mal deutlich machen – mit einer großangelegten Plakataktion. 
  • Die Lesungen zum 1. November
    In den Lesungen zu Allerheiligen geht es um die Offenbarung des Johannes, darum, was es heißt, Kinder Gottes zu sein und um die Bergpredigt. 
  • Anfrage zur Authentizität der Bibel
    Trifft es zu, dass nicht alle Aussagen Jesu authentisch sind, sondern einige ihm später in den Mund gelegt wurden? Wenn ja, woran macht man fest, welche Aussagen originär von Jesus stammen? Rudolf Grittern, Willich
  • Erstkommunion-Vorbereitung in der Corona-Krise
    Kaum sind die Erstkommunionen 2020 abgefeiert, stehen die nächsten Kinder in den Startlöchern. Aber wie läuft Katechese unter Corona-Bedingungen? Der Religionspädagoge Markus Tomberg hat Vorschläge.
  • Die Lesungen zum 25. Oktober
    Die Lesungen des 30. Sonntags im Jahreskreis beschäftigen sich mit den Geboten: Es darum, dass man Menschen nicht ausbeuten soll, darum, wie die Menschen ihren Glauben verbreitet haben und um die Frage, welches das wichtigste Gebot ist. 
  • Gleichnis vom Kaiser
    „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist.“ Hat sich Jesus damit für die Trennung von Staat und Kirche ausgesprochen? Nein! Für den Politiker Martin Patzelt liegen das Engagement für Gott und Staat auf der gleichen Reiseroute.