Home

  • 72-Stunden-Aktion des BDKJ
    80 000 junge Menschen wollen bei der 72-Stunden-Aktion des BDKJ die Welt ein bisschen besser machen. Sie engagieren sich aus dem Glauben heraus in sozialen und ökologischen Projekten und setzen damit ein wichtiges Signal – in die Kirche und in die Gesellschaft.
  • Wallfahrtsort Medjugorje
    Medjugorje ist einer der erfolgreichsten Marienwallfahrtsorte der Welt. Papst Franziskus hat nun offizielle katholische Pilgerfahrten erlaubt.
  • Neue Regeln zum Umgang mit Missbrauch
    Papst Franziskus erfüllt ein Anliegen von Opferverbänden, Politikern und Bischöfen und verschärft die Regeln gegen sexuellen Missbrauch in der Kirche.
  • Kleine Initiative wird zu bundesweiter Protestwelle
    Die Frauen kämpfen für eine Erneuerung der Kirche und treten in den Streik: Aus der kleinen Initiative ist ein bundesweiter Protest geworden.
  • Studie zur Entwicklung der Zahl der Kirchenmitglieder
    Die Zahl der Kirchenmitglieder wird in den nächsten Jahrzehnten massiv sinken. Das Ausmaß des Rückgangs hat jetzt eine Studie der Universität Freiburg berechnet. Der Berliner Generalvikar Pater Manfred Kollig aber sagt: „Wir sind dieser Entwicklung nicht hilflos ausgeliefert.“
  • Internationale Soldaten-Wallfahrt nach Lourdes
    Zwischen Trubel und Stille: 12.000 Soldaten sind in diesem Jahr zur internationalen Wallfahrt nach Lourdes gepilgert.
  • Alpine Ziele für Pilger
    Für Gipfelstürmer und andere Pilger: Sieben Berge, die speziell für Christen in Europa interessant sind.
  • Biblische Lichtshow in einer Kirche
    Mit „Ecclesia Lumina“ – Kirchenleuchten – hat Lichtkünstler Martin Lenze seine Heimatkirche neu in Szene gesetzt. Und nicht nur einen Genuss für die Augen, sondern auch für die Ohren geboten: mit Geräuschen, Liedern und Lesungen.
  • Woche für das Leben
    Etwa 10 000 Menschen nehmen sich in Deutschland jedes Jahr das Leben. Die großen Kirchen wollen dagegen etwas tun. Sie widmen die Woche für das Leben in diesem Jahr dem Thema Suizidprävention. Und klären darüber auf, wie jeder von uns verzweifelten Menschen Mut machen kann.
  • Interview mit Tankred Stöbe von Ärzte ohne Grenzen
    Der Mediziner Tankred Stöbe war bereits 19 Mal für Ärzte ohne Grenzen in Krisenregionen und hat nun darüber ein Buch geschrieben. Hauptberuflich arbeitet er als Notfallmediziner in Berlin. Im Interview spricht er über schwer auszuhaltende Ungerechtigkeiten und frustrierende Erlebnisse - aber auch darüber, was ihn nach all den Jahren motiviert.
  • Anfrage
    Seit wann und warum werden sonntags zwei Lesungen vorgetragen? Darf jeder Priester selbst entscheiden, wie viele Lesungen die Gemeinde hört? Ist es eine theologische Wertung, dass der Priester das Evangelium liest und die Lektoren die Lesungen? H. H., Hannover
  • Anfrage
    Am Ende der Lesung sagen die Lektoren: „Worte des lebendigen Gottes“. Aber es sind doch gar nicht Gottes Worte, sondern die der Autoren, der Apostel, der Propheten. Wäre es nicht besser, „Worte der heutigen Lesung“ zu sagen oder auch den Autor explizit zu benennen? B. P., 24211 Preetz
  • Handauflegung in der Bibel
    Paulus und Barnabas, erzählt die Apostelgeschichte, setzten in allen Orten, in denen sie Gemeinden gründeten, Älteste ein. Wie sie das genau taten, steht dort nicht. Die Handauflegung hat sich hierfür zum wichtigen Symbol entwickelt.
  • Einst eine winzige Gruppe am Ostrand des Mittelmeeres, heute eine weltweite Gemeinschaft – die Kirche ist „bis an das Ende der Erde“ gelangt, wie Paulus es in der Lesung fordert. Weltkirche erlebt hat Hildesheims Bischof Heiner Wilmer.
  • Anfrage
    Warum sind Engel immer männlich? Gibt es eine Antwort darauf? R. S., 01109 Dresden