• Über den Sinn und Erfolg des Bittgebets
    „Bittet, dann wird euch gegeben.“ Bei Jesus klingt das so einfach. Aber im praktischen Leben bleiben Bitten unerfüllt; Gebete gehen scheinbar ins Leere. Bitten wir falsch? Erwarten wir zu viel? Fragen an den Münsteraner Theologen Jürgen Werbick.
  • „Das ist eine Gewissensentscheidung“, heißt es, wenn im Bundestag bei ethischen Fragen der „Fraktionszwang“ aufgehoben ist oder wenn jemand entscheiden muss, ob man die lebenserhaltenden Maschinen abstellen lässt. Aber was ist das eigentlich, das Gewissen? 
  • Anfrage
    Warum gibt es bislang kein Seligsprechungsverfahren für Pater Alfred Delp SJ? Wo und wie müsste so ein Verfahren beginnen? J. S., Mainz  
  • Anfrage
    Ich habe gehört, dass ein Priester sein Vermögen der Kirche vererben muss. Stimmt das? 
  • Anfrage
    Auch wenn dies heutzutage und hierzulande keine dringende Frage zu sein scheint: Aber wer darf überhaupt eine neue Kirche bauen? Hin und wieder kommt das schon vor. Was ist dabei zu beachten? G. S., Eschweiler  
  • Jesus und die Frauen
    Im Neuen Testament fällt auf: Immer wieder spielen die Frauen eine bedeutende Rolle. Jesus war - für seine Zeit - ungewöhnlich frauenfreundlich.
  • Ordensgründer und Judenretterin heiliggesprochen
    "Beispielhafte Zeugen" - so nannte Papst Franziskus Elisabeth Hesselblad und Jan Papczynski. Beide sprach er heilig.
  • Neues Konzept zur Firmvorbereitung
    Wer bin ich? Was will ich in meinem Leben erreichen? Gehört Gott für mich dazu? Brauche ich die Kirche? Diese Fragen treiben Jugendliche in der Vorbereitung auf die Firmung um. Ein neues Konzept will sie für den Glauben begeistern – und setzt dabei auf neue Medien.
  • Anfrage
    Was hat es mit der Apostelin Junia oder dem Apostel Junias auf sich, die/der im Römerbrief (16,7) erwähnt wird. Stimmt es, dass sich die Theologen immer noch nicht einig sind, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt? M. G., Hannover
  • Apostel Paulus
    Heute ist Paulus unumstritten, seine Leistungen sind anerkannt. Zu seinen Lebzeiten war das anders. Er musste sich rechtfertigen für seinen krummen Lebensweg. Auch gegenüber den Gemeinden in Galatien.