• Der Eid und das biblische Schwurverbot
    Die Weisung Jesu in der Bergpredigt ist eindeutig: „Schwört überhaupt nicht!“ Aber was hat Jesus gegen das Schwören? Und wieso hat sich in der Kirche das Schwurverbot niemals durchgesetzt?
  • Mit glänzenden Reden und klugen Worten überzeugen?
    Er sei nicht gekommen, um glänzende Reden zu halten, sagt Paulus. Und kluge Worte habe er auch nicht. Tom Herter und Martin Splett sind in einem Predigtwettbewerb angetreten. Mit glänzenden Reden und klugen Worten?
  • Anfrage
    Wann wurde die Hostie eingeführt, da Jesus beim letzten Abendmahl doch Brot gereicht hat? Und warum wird die Hostie in die Hand gelegt? A. B., 52428 Jülich
  • Anfrage
    In Psalmen (etwa Ps 118) wie auch in Texten der Bibel, etwa dem 1. Buch der Könige, liest man von den „Hörnern des Altares“. Was genau hat es damit auf sich? Wo liegt der Ursprung dieses Altartyps? A.H., Mönchengladbach
  • Lob auf "Verlierertypen"
    In den Lesungen dieses Sonntags ist die Rede vom „demütigen und armen Volk“; Paulus behauptet, Gott habe „das Törichte in der Welt erwählt“; in der Bergpredigt werden eher Schwache gepriesen. Dazu Fragen an Ass.-Prof. Dr. Martin Dürnberger, Fundamentaltheologe an der Universität Salzburg und Vorsitzender der Salzburger Hochschulwochen:
  • Anfrage
    Hat jedes Bistum in Deutschland einen eigenen Heiligen? Und wenn ja: Welche sind das? H. M., 41747 Viersen
  • Die Entscheidung für das Ordensleben
    Bei der Deutschen Bank hat Katrin Rohrmann eine hoffnungsvolle Karriere vor sich, doch sie entscheidet sich für ein Leben im Kloster. Bis dahin ist es ein langer Weg. Die Geschichte ihrer Berufung erzählt davon.
  • Anfrage
    Maria gab ihrem Sohn auf Weisung des Engels im Traum den Namen Jesus. Kann Jesus dennoch der Messias namens „Immanuel“ sein, den der Prophet Jesaja (Jes 7,14) vorhergesagt hat? E. H., Berlin
  • Die Hafenstadt kostete Paulus einige Nerven
    Als Paulus seinen ersten Brief an die Korinther schreibt, ist er in Ephesus. Vier Jahre zuvor hatte er begonnen, in der Handelsstadt Korinth das Evangelium zu predigen – ein turbulentes Unternehmen in einer pulsierenden Stadt.
  • Anfrage
    Ist Jesus nun der leibliche Sohn Josefs oder nicht? Paulus scheint in seinem Römerbrief (1,1–7) etwas anderes zu sagen als die Evangelisten Matthäus (1,18–24) und Lukas (1,26–38). „Sohn Gottes“ wird Jesus nach Paulus erst durch die Auferstehung. Und Paulus war doch zeitlich viel näher dran als Matthäus. W. S., Tönisvorst