• Hilfswerk warnt vor Folgen der Corona-Krise
    Infolge der Corona-Pandemie befürchtet die Diakonie Katastrophenhilfe eine Hungerkrise in Entwicklungsländern. Noch nie seien weltweit so viele Menschen auf Hilfe angewiesen gewesen. 
  • Deutsche Kirche ruft Sonntag der Solidarität aus
    Die Corona-Pandemie verschärft in armen Ländern Hunger und Not. Die Kirche in Deutschland will helfen – und ruft zu Spenden auf. Erzbischof Ludwig Schick erklärt, warum globale Solidarität unverzichtbar ist.
  • Theologe spricht über das Artensterben
    Das Artensterben auf der Erde ist dramatisch. Nicht nur ganze Ökosysteme sind gefährdet – auch das Überleben der Menschheit. Der Theologe und Zoologe Rainer Hagencord fordert, dass die Kirche dieser Katastrophe oberste Priorität gibt. 
  • Explosion im Hafen von Beirut
    Nach der schweren Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut drücken Religionsvertreter ihre Solidarität mit den Betroffenen aus. Hilfsorganisationen befürchten, dass die Katastophe Auswirkungen auf die Entwicklung des Landes haben wird. 
  • Geflüchtete im Mittelmeer und auf Lesbos
    Seit Jahren scheitert die EU daran, einen menschenwürdigen Umgang mit Geflüchteten zu finden – während der Corona-Krise wurde das Problem einfach verdrängt. Und was tun die Kirchen? Der Papst mahnt immer wieder christliche Werte an, die Evangelische Kirche schickt nun ein Rettungsschiff. 
  • Internationaler Tag gegen Menschenhandel
    Die Corona-Pandemie bringt informelle Arbeiter noch stärker in Gefahr, Opfer von Menschenhandel und Ausbeutung zu werden. Kirchliche Hilfsorganisationen und der Kölner Weihbischof Ansgar Puff fordern deshalb strengere Kontrollen. 
  • Umwandlung der Hagia Sophia in Moschee
    Die ehemals christliche Kirche Hagia Sophia in Istanbul wird trotz Protesten ab sofort wieder als Moschee genutzt. Experten werten den Schritt als Affront gegenüber Christen und internationalen Partnern der Türkei.  
  • Reaktion auf Papier zur Gemeindereform
    Katholische Bischöfe in Deutschland haben unterschiedlich auf die Vatikan-Instruktion zu Reformen in Kirchengemeinden reagiert. Bisher überwiegen kritische Stimmen, einige Bischöfe kündigten an, trotz des Papiers an Veränderungen festzuhalten. 
  • Reaktion auf Vatikan-Papier
    Das Papier des Vatikan zu Gemeindereformen sorgt für Aufregung. Thomas Sternberg, der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, hält es für weltfremd. Er betont: Der Reformprozess der Kirche in Deutschland wird nicht gestoppt. 
  • Prozess gegen Attentäter von Halle beginnt
    Neun Monate nach dem Anschlag von Halle beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Amokläufer. Religionsvertreter fordern harte Strafen - und sichtbare Zeichen gegen Rassismus.