• Interview mit Klima-Experte Ottmar Edenhofer
    Der renommierte Klima-Experte Ottmar Edenhofer fordert eine wirksame und sozial gerechte Klimapolitik. 
  • Bonifatiuspreis für missionarisches Handeln
    Ein gutes missionarisches Projekt verbindet den christlichen Glauben mit dem Leben der Menschen. In diesem Jahr zeichnet das Bonifatiuswerk vier solcher Projekte mit dem Bonifatiuspreis für missionarisches Handeln aus.
  • Ende der Amazonassynode
    Amazonassynode im Vatikan endet mit Reformvorschlägen: Synodenväter stimmen unter anderem für verheiratete Priester in entlegenen Regionen. 
  • Ökumenischer Wanderweg zu 30 Jahren Mauerfall
    Vor 30 Jahren fiel die Berliner Mauer. Dass die Wende völlig friedlich geschehen konnte, ist für viele noch immer unglaublich. Aus diesem Grund organisiert eine Projektgruppe vom 3. Oktober bis 9. November eine Pilgerwanderung entlang des ehemaligen Todesstreifens. Im Interview erklärt Projektgruppenleiter Bernd Oettinghaus den Hintergrund.
  • 1500 Jahre alte Pilgerkirche in Israel gefunden
    In Israel ist eine 1500 Jahre alte Kirche bei Ausgrabungen gefunden - gewidmet dem "glorreichen Märtyrer", der den Forschern noch Rätsel aufgibt.
  • Bedeutung des Weltmissionssonntags
    Am Sonntag feiert die Kirche den Weltmissionssonntag. Doch was heißt das? Ist Mission heute nur noch Entwicklungshilfe? „Nein“, sagt missio-Präsident Dirk Bingener. „Seelsorge und Sozialarbeit kann man nicht gegeneinander ausspielen.“
  • Die zweite Woche der Amazonassynode
    Wie gelingt der Glaube in Amazonien? Damit beschäftigen sich seit zwei Wochen die Bischöfe der Region im Vatikan.
  • Lebensmittelverschwendung
    Pro Sekunde werden in Deutschland Hunderte Kilo Lebensmittel weggeworfen. Ein Großteil dieser Abfälle ist vermeidbar. Doch Gesetze allein werden die Verschwendung nicht stoppen – wenn wir unsere Einstellung zu Lebensmitteln nicht ändern. 
  • Reaktionen auf die Tat in Halle/Saale
    Nach der Tat in Halle/Saale gedenken Anwohner und Politiker der beiden Opfer.
  • Caritas-international-Leiter zur Lage in Venezuela
    Die politische und wirtschaftliche Krise in Venezuela scheint festgefahren. Der Leiter von Caritas international, Oliver Müller, hat das südamerikanische Land besucht. Im Interview berichtet er von katastrophalen Zuständen - ohne viel Hoffnung auf eine Verbesserung der Lage.