Anfrage
  • In einigen Klöstern und Gemeinden werden Seminare oder Einkehrtage zum Herzensgebet angeboten. Was genau ist das? Hannelore Ridder, 22607 Hamburg  
  • Neulich traf ich einen Jesuiten. Der verwahrte sich gegen die Bezeichnung Mönch: Er sei zwar Ordensmann, aber kein Mönch. Was bedeutet das Wort Mönch und worin besteht der Unterschied zum Ordensmann oder zur Ordensschwester? Gwen Kraetzig, 30177 Hannover  
  • Am Schluss eines Gebetes heißt es oft „bis in alle Ewigkeit“. Aber es kann doch nur eine Ewigkeit geben?Josefine Hölscher, Fürstenau  
  • Als die beiden Bistümer Berlin und Görlitz auf je einen neuen Bischof warteten, haben wir uns gefragt: Könnte für beide Diözesen ein gemeinsamer Bischof ernannt werden? Darf also ein Bischof heute noch zwei Bistümer haben? In früheren Jahrhunderten gab es solche Fälle ja öfter. 'Christel Kaiser, 49088 Osnabrück  
  • Häufig hört man zur Einführung in die heilige Messe folgende Formulierung: „… so rufen wir den Herrn in unsere Mitte“ oder „… so laden wir Christus in unsere Mitte ein“. Es gibt sicher noch andere Formen, die aber dasselbe zum Ausdruck bringen: dass die Gemeinde die Einladenden sind und nicht die Eingeladenen. Meine Frage: Wer lädt wen ein? Winfried Ploß, per E-Mail  
  • Bei der Beweihräucherung während des Gottesdienstes besteht Unklarheit. Bei uns wird der Priester zweimal und das Volk einmal beweihräuchert. In anderen Gemeinden ist das doch anders. Wie ist es denn richtig? Gerda Hampe, 31195 Lamspringe-Söhrberga  
  • Ist die römisch-katholische Kirche mit der „katholischen und apostolischen Kirche“, die wir im Glaubensbekenntnis bekennen, identisch?
  • Dreiundzwanzig Teilkirchen gehören zur katholischen Kirche: die lateinische römische Kirche und die unierten Ostkirchen im byzantinischen, alexandrinischen, antiochenischen, chaldäischen und armenischen Ritus. Warum wird der Papst, der doch Oberhaupt aller Katholiken ist, nur von Vertretern der lateinischen Kirche gewählt? Klaus Kegebein, 23553 Lübeck
  • Wir haben in unserer Kirche zwölf Apostelleuchter mit Namenskerzen der Apostel. Auf unseren Kerzen fehlt Judas Thaddäus. Dafür gibt es eine Kerze für den Apostel Paulus, der doch erst später dazukam. Wie ist das zu erklären? Regina Sponholz, 29365 Sprakensehl  
  • Bei Besuchen im Fuldaer Land ist mir aufgefallen, dass dort vor Christi Himmelfahrt gehäuft Prozessionen stattfinden. Mir sind die sogenannten Flurprozessionen bekannt, bei denen um gedeihliches Wetter und um eine gute Ernte gebetet wird. Allerdings werden dort in Fulda täglich von Sonntag bis zum Donnerstag am Himmelfahrtstag bis zu vier Altäre aufgebaut, das Allerheiligste wird ausgesetzt. Dieser Brauch ist mir unverständlich. Ingrid Schuster, per E-Mail  

Seiten