• Die Lesungen zum 1. August
    Die Lesungen des 18. Sonntags im Jahreskreis 
  • Die Brotzusage im Evangelium
    Das Volk Israel leidet in der Wüste Hunger. Und die Leute, die Jesus quer über den See in die Einsamkeit folgen, haben die Brotvermehrung im Hinterkopf. Gott sorgt für Brot, aber Jesus mahnt: Essen allein genügt nicht.
  • Teil 8 unserer Credo-Serie
    Unsere Serie zum Apostolischen Glaubensbekenntnis beschäftigt sich mit den Grundpfeilern des christlichen Glaubens. Der dritte Abschnitt handelt vom Heiligen Geist: wo er lebt, wie er wirkt und was die Kirche damit zu tun hat.
  • Kirchenlexikon
    Dem italienischen Kardinal Becciu wird gerade in Rom der Prozess gemacht. Seine Ämter wurden ihm entzogen, trotzdem nennt er sich Kardinal. Wie hängt das zusammen?
  • Das Portal kirchenkrise.de
    Viele Menschen haben sehr grundlegende Fragen an die katholische Kirche. Regina Laudage-Kleeberg gibt ihnen auf ihrem neuen Internetportal kirchenkrise.de Raum. Und hofft, dass die Fragen Kraft entfalten.
  • Die Brotvermehrung im Evangelium
    Ein Wunder der Brotvermehrung, das könnten die Menschen im Südsudan gut brauchen. Der Hunger ist so groß, dass Misereor als Nothilfe Getreide verteilen muss. Doch, wie es im Evangelium heißt: „Was ist das für so viele?“
  • Die Lesungen zum 25. Juli
    Die Lesungen des 17. Sonntags im Jahreskreis 
  • Anfrage
    Ich habe eine Nachfrage zu einer kürzlichen Anfrage zum Messopfer: Bringt das Messopfer Heil hervor? Kann die Kirche dem von Gott in Christus geschenkten Heil etwas hinzufügen oder es größer oder kleiner machen? Max Jakob, Müncheberg
  • Teil 7 unserer Credo-Serie
    Unsere Serie zum Apostolischen Glaubensbekenntnis beschäftigt sich mit den Grundpfeilern des christlichen Glaubens. Heute richtet sich der Blick auf die Zukunft, auf unser Ende und das Ende der Welt.
  • Lesung im Epheserbrief
    Die Lesung aus dem Epheserbrief beschwört die Versöhnung alter Feinde. Christus „riss die Wand der Feindschaft nieder“, heißt es dort. Schön wär’s, wenn das auch heute gelten würde. Zumal in der Kirche.