• Anfrage
    Welche Person ist im Johannesevangelium „der Jünger, den Jesus liebt“? Wenn der Lieblingsjünger nicht selbst der Verfasser ist, was könnte den Verfasser dazu veranlasst haben, aus der Person ein Geheimnis zu machen? Günter Beierle, Worms
  • Drei Pilger berichten
    Nein, große Gemeinschaftsaktionen werden die Wallfahrten auch in diesem Jahr nicht. Weil aber trotzdem das Herz vieler daran hängt, sollen sie auch nicht ganz ausfallen. Drei Wallfahrer erzählen, wie sie es machen.
  • Der Apostel Judas
    In den Lesungen erhält Judas selten Aufmerksamkeit. Doch seine Person und seine Beweggründe faszinieren Schriftsteller und Theologen bis heute. War er ein mieser Verräter? Ein zu sehr Glaubender? Oder gar ein Heiliger?
  • Die Lesungen zum 16. Mai
    Die Lesungen des 7. Sonntags in der Osterzeit 
  • Teil 2 unserer Credo-Serie
    Unsere Serie zum Apostolischen Glaubensbekenntnis beschäftigt sich mit den Grundpfeilern des christlichen Glaubens. Diesmal geht es um Beinamen und Eigenschaften, die wir Gott zuweisen. Die zu bekennen, ist gar nicht so einfach.
  • Anfrage
    Woher stammt die Figur des Teufels oder auch des Satans oder Belzebubs, wenn Gott diese Welt samt allen Lebewesen geschaffen hat?
  • Streit in der Kirche
    Früher war alles besser. Auch in der Kirche. Stimmt nicht. Schon in der frühen Kirche gab es heftige Querelen um die richtige Lehre. Ein Streitpunkt: Muss man erst Jude sein, sich an die Gebote der Tora halten, um Christ werden zu können? 
  • Die Lesungen zum 9. Mai
    Die Lesungen des 6. Sonntags in der Osterzeit 
  • Anfrage
    Im Zuge der Diskussion um die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare stellt sich mir die Frage, was segnen theologisch/kirchenrechtlich bedeutet. Ist es nicht eine Bitte, dass Gott segnet („Es segne euch ...“)? Oder segnet ein Bischof/Priester doch selber? Andreas Hevicke, per E-Mail
  • Frommes Bauprojekt in Brasilien
    Ein frommes und ehrgeiziges Projekt: In Brasilien wird an einer gigantischen Christus-Statue gebaut. Wenn sie Ende des Jahres fertig ist, wird sie mit ihren Ausmaßen ihr berühmtes Vorbild in Rio de Janeiro deutlich übertreffen.