• Wo Christen dem Herrn die Wege ebnen - und wo nicht
    „Senken sollen sich die Berge und heben die Täler“, schreibt Jesaja und meint die Voraussetzung dafür, dass Gott kommen kann. Das klingt fast fantastisch, ist aber eigentlich ein lebensnaher Auftrag für heute.
  • Anfrage
    Warum liegen bis heute in jedem Altar Reliquien eines Heiligen oder oft sogar mehrerer Heiliger? Aus der Redaktion
  • Interview mit Brauchtumsforscher Manfred Becker-Huberti
    Nikolaus ist einer der beliebtesten Heiligen, nicht nur bei Kindern. Zurecht findet der Kölner Brauchtumsforscher und Theologe Manfred Becker-Huberti, der über den Bischof von Myra ein Buch geschrieben hat. Im Interview erläutert er, was uns der Heilige jenseits von gefüllten Nikolausstiefeln heute noch bieten kann.
  • Anfrage
    Warum werden das Gloria und das Credo nicht bei allen Gottesdiensten und Messen gebetet oder gesungen? A. W., 60385 Frankfurt
  • Adventszeit ist Vorbereitungszeit
    Sich auf das Geburtsfest des Erlösers vorzubereiten – dazu dient die Adventszeit. Das ist nicht wie Zuckerschlecken beim geruhsamen Bummel über den Weihnachtsmarkt. Das ist eine anspruchsvolle, eine herausfordernde Aufgabe. 
  • Das neue Lektionar zum ersten Advent
    Am ersten Advent wird in den Sonntagsmessen das neue Lektionar in Dienst gestellt. Darin sind die altbekannten Lesungen, aber in neuer Übersetzung. Und auch das Aussehen ist anders geworden. „Wertiger“, sagt ein Experte.
  • Neue Kinderkirche im Bistum Essen
    Bunte Farben, viel Holz, genug Platz zum Malen, Musizieren, Lesen oder Beten: Die Kinderkirche in der Bottroper Gemeinde St. Peter soll helfen, Gottesdienste kindgerecht zu machen. Ein Modell, das deutschlandweit bisher einzigartig ist.
  • Könige zum Christkönigsfest
    „Du sagt es, ich bin ein König“, sagt Jesus zu Pilatus. Die zweite Lesung am Christkönigsfest ergänzt, dass Jesus uns alle „zu Königen gemacht“ hat. Könige und Königinnen macht auch Diakon Ralf Knoblauch. Er schnitzt sie.
  • Anfrage
    Ich finde es durchaus in Ordnung, Menschen, die als Vorbilder gelebt haben, als solche zu verehren. Aber als Fürbitter? Wallfahrtsorte verdienen an dieser Lehre. Es wäre seit langem an der Zeit, diesen Unsinn zu beenden. W. S., Tönisvorst
  • Bilder vom Ende Welt in der Bibel
    Es sind Bilder vom Ende der Welt, die heute und an den kommenden Sonntagen verkündet werden. Das Ende von allem, das wir kennen, und der Beginn von etwas ganz Neuem. Was sagt die Physik dazu? Und was sagt die Theologie?