• Der Praxistest zu Pfingsten
    Wir müssen weg von der priesterzentrierten Kirche – das hört man heute oft. Die Getauften müssen ihre Begabungen, ihre Charismen einbringen, ist auch so ein Satz. Machen wir zu Pfingsten den Praxistest.
  • Anfrage
    Hildegard von Bingen setzte in ihrer Heilkunde neben pflanzlichen Mitteln und maßvoller Lebensführung auch auf Beschwörungsformeln und Geistervertreibung. Wie steht die Kirche heute zu Teufeln und Dämonen und zu Riten und Formeln, um böse Geister auszutreiben?  H. F., Bad Soden
  • Schwierige Entscheidungen treffen
    Wer soll für Judas nachrücken? Die elf Apostel stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Also beten sie. Und losen. Zumindest das Beten kann auch heute ein Weg zur Entscheidungsfindung sein, meint der Jesuit Stefan Kiechle.
  • Anfrage
    Es wird darüber diskutiert, konfessionsverschiedene Ehepaare zur Kommunion zuzulassen. Wie ist es aber mit Katholiken, die am Abendmahl teilnehmen, weil die katholische Kirche zu weit entfernt ist oder es im Pflegeheim nur evangelische Gottesdienste gibt? Ist das eine entschuldbare Notsituation? R. K., Celle
  • Pater Titus Brandsma
    „Bleibt in meiner Liebe“, sagt der Evangelist Johannes. Für den niederländischen Kapuzinerpater Titus Brandsma bedeutete das, gegen die Tötungsmaschinerie der Nazis aufzubegehren. Er liebte bis zum eigenen Tod in Dachau.
  • Die Lebensgeschichte des Apostels
    Wer die Lebensgeschichte des Apostels Paulus nachvollziehen will, muss sich mit vielen kleinen Notizen in seinen eigenen Briefen sowie den Schilderungen der Apostelgeschichte begnügen. Leider berichten sie nicht immer dasselbe.
  • Anfrage
    Ich hätte gerne gewusst, warum es üblich ist, zum Beispiel nach einem Gebet das Kreuzzeichen mit der rechten Hand zu schlagen. C. D., 34379 Calden
  • Wie liebe ich meinen Feind?
    Jesus sagt, wir sollen unseren Nächsten lieben. Das ist manchmal nicht leicht – aber immer irgendwie machbar. Er sagt auch, wir sollen unsere Feinde lieben. Dieses Gebot fordert uns wie kein anderes. Wie soll das gehen? Wie können wir das lernen? Und welche Rolle spielt dabei Gott?
  • Was macht einen guten Hirten aus?
    Bischöfe werden zu Hirten bestellt, denen das Gottesvolk zu weiden anvertraut ist, heißt es im Kirchenrecht. Ist dieses Bild nicht völlig veraltet? Wie lässt es sich heute verstehen? Und sieht sich ein Bischof tatsächlich als Hirte?
  • Anfrage
    Am Ende der Noah-Geschichte verspricht Gott: „Nie wieder soll eine Flut kommen und die Erde verderben“ (Gen 9,11). Wie passt das zu den heutigen Meldungen über Flutkatastrophen, wo Tausende Existenzen vernichtet werden?  G. W., 65597 Hünfelden