• Neu: Freiwilliges Ordensjahr
    Wer will, kann neuerdings ein Freiwilliges Ordensjahr machen. Schwester Maria Stadler koordiniert das Projekt. Sie erklärt, wie das Jahr die Teilnehmer bereichern soll – und warum auch die Ordensleute davon profitieren können.
  • Anfrage
    Warum wird aus dem lateinischen Satz im römischen Messbuch „Ite missa est“ in der Übersetzung: „Gehet hin in Frieden“? Ist das nicht falsch?  K. H. S., Wien
  • Die Katechesen des Papstes zum Vaterunser
    Papst Franziskus hat es sich zur Gewohnheit gemacht, jede Woche eine öffentliche Katechese zu halten. In der ersten Jahreshälfte widmete er sich dabei den einzelnen Bitten des Vaterunsers. Eine Zusammenfassung.
  • Marta und Maria
    Marta macht die Arbeit, Maria hört Jesus zu. Ähnlich wie im Evangelium dieses Sonntags scheinen die Aufgaben bei den Ordensschwestern Mirjam und Lydia verteilt zu sein: Die eine ist zuständig für die Küche, die andere für die Liturgie.
  • Anfrage
    Konvertierte Pastoren können in der katholischen Kirche zu Priestern geweiht werden. Werden auch Frauen, die in anderen christlichen Kirchen ordinierte Pastorinnen waren, zur katholischen Priesterweihe zugelassen und gab es den Fall schon einmal? T. S., Crostwitz
  • Gebetsschule
    Ein erleichtertes „Gott sei Dank“ entfährt selbst Menschen, die nicht an Gott glauben. Und wird oft als Floskel benutzt; „zum Glück“ täte es genauso. Es ist aber auch ein Beispiel für eine Gebetsform, die es in sich hat: das Stoßgebet.
  • Gebetsschule
    Gesundheit, eine gute Ernte, Frieden in der Welt: Menschen beten für vieles. Ist das sinnvoll? Darf man für alles beten – auch für den WM-Sieg? Und was ist, wenn das Gebet nicht in Erfüllung geht? Teil 3 unserer Gebetsserie.
  • Anfrage
    Manche behaupten, das Verbot des Frauenpriestertums sei eine unfehlbare Entscheidung. Ist das so? In welchem Zusammenhang sind Entscheidungen eines Papstes unfehlbar? A. S., Bremen
  • Der moderne barmherzige Samariter
    Barmherzige Samariter: So nennt man uneigennützige Helfer, seit der Wanderer von Jerusalem nach Jericho seinen verwundeten Nächsten versorgte. Ein moderner Samariter ist Sven Schewe. Er arbeitet in einer Rettungsleitstelle.
  • Autobahnkirche: Ein Ort für Ruhe und eine Auszeit vom Stress
    Hinweisschilder an Ausfahrten und Rastplätzen weisen Reisenden den Weg zu Autobahnkirchen. Viele Menschen besuchen sie, auch die, die sonst sehr selten in die Kirche gehen. Sie finden dort Ruhe vom Stress.