14.07.2021

Anfrage

Gottes Heil und das Messopfer

Ich habe eine Nachfrage zu einer kürzlichen Anfrage zum Messopfer: Bringt das Messopfer Heil hervor? Kann die Kirche dem von Gott in Christus geschenkten Heil etwas hinzufügen oder es größer oder kleiner machen? Max Jakob, Müncheberg

Die Messopfer-Theologie ist ein schwieriges Feld. Und der Hauptgrund dafür ist vermutlich, dass sie im Wesentlichen unbiblisch ist. Das Neue Testament kennt das Kreuzesopfer Jesu, ein Messopfer kennt es nicht. 

Sie ist auch deshalb schwierig, weil sie im Wesentlichen dem mittelalterlichen Denken entspringt. Und weil sie im Tridentinischen Konzil noch einmal zugespitzt wurde. Mit weitreichenden Folgen, denn das tridentinische Messbuch von 1570 blieb 400 Jahre lang das Maß der Dinge. Und damit auch die Lehre vom Messopfer.

Zugespitzt wurde diese Lehre vor allem deshalb, weil sich in dieser Zeit die katholische Kirche gegen den Protestantismus abgrenzen musste. Und so wurde gegen die Protestanten, die den Opfercharakter der Messe leugneten („unbiblisch!“), der Opfercharakter gerade hervorgehoben; und gegen die protestantische Ansicht, dass allein der Glaube dem Menschen das Heil bringt, betonte Trient, dass Gott sein Heil schenkt, wenn die Kirche die Sakramente vollzieht. Insbesondere dann, wenn der Priester das Messopfer darbringt. 

Was Ihre konkrete Frage betrifft: Nein, die Kirche fügt dem Heil nichts hinzu, aber sie – Achtung, Theologensprech! – wendet dieses Heil den Menschen zu. Das Konzil von Trient sagt, Christus habe den Tod am Kreuz erlitten, um „den Menschen ewige Erlösung zu wirken“; zugleich habe er aber der Kirche in der Messfeier „ein sichtbares Opfer hinterlassen, ... dessen heilbringende Kraft für die Vergebung der Sünden ... zugewandt werden soll“.  Und im aktuellen Katechismus (Nr. 1414) heißt es: „Als Opfer wird die Eucharistie auch zur Vergebung der Sünden der Lebenden und der Toten dargebracht und um von Gott geistliche und zeitliche Wohltaten zu erlangen.“

Leicht nachvollziehbar ist das alles nicht. Im Kern bleibt: Gott schenkt das Heil, er allein. Aber indem wir den Auftrag Jesu erfüllen und Messe feiern, lassen wir Gottes und seinen Heilswillen für diese Welt ein bisschen aufstrahlen.

Susanne Haverkamp