• Gemeinsames Krippenspiel von Jung und Alt
    Beim gemeinsamen Krippenspiel können sich alte und junge Mitglieder der Gemeinde austauschen, begegnen und mit dem Bibeltext beschäftigen. Ein solches Projekt umzusetzen, bedeutet viel Arbeit, kann sich aber lohnen.
  • Bundestag entscheidet über Bluttest
    In Kürze entscheidet der Bundestag über einen Bluttest, der das Down-Syndrom bei Ungeborenen feststellt. Die meisten dieser Kinder werden vor der Geburt abgetrieben. Das Horrorszenario einer Gesellschaft, die nur aus fitten, gesunden Menschen besteht, sieht der Ethiker Peter Dabrock aber nicht.
  • Der Theologe Johannes Hartl über Christen in China
    Es war keine ungefährliche Reise: Der katholische Theologe Johannes Hartl (39) aus Augsburg hat sich kürzlich in China über die Lage der dort vielfach unterdrückten Christen informiert. Im Interview spricht er über das paradoxe Resultat religiöser Verfolgung, über mögliche Lehren für das Glaubensleben in Deutschland und über den Grund dafür, dass er das neue Vatikan-China-Abkommen nicht zu bewerten wagt.
  • Warum der Abschied am offenen Sarg sinnvoll ist
    Wenn Verstorbene offen aufgebahrt werden, sind sie nach ihrem Tod nicht gleich weg und verschwunden. Bestatter raten dazu, sich auf den Abschied am offenen Sarg einzulassen, um den Toten bewusster gehenlassen zu können.
  • Rechtzeitig das hohe Amt aufgeben
    Angela Merkel wird nach 18 Jahren den Parteivorsitz der CDU abgeben. Nicht ganz freiwillig, aber doch selbstbestimmt gibt sie ihr Amt auf. Eine solche Entscheidung zu treffen, fällt aber nicht jedem leicht. Egal ob Topmanager oder Vorsitzender eines Vereins – so manch einer hadert mit dem Rückzug.
  • Kampf gegen das Brustbügeln in Kamerun
    Frauen kämpfen, um Mädchen zu helfen: Die Tantines klären über die schmerzhafte Praxis des Brustbügelns in Kamerun auf.
  • Interview mit Erzbischof Peter Loy-Chong über den Klimawandel
    Peter Loy Chong ist Erzbischof auf den Fidschi-Inseln. Seine Heimat ist vom Klimawandel bedroht. Im Interview erzählt Chong, was er dagegen tut, warum viele Menschen dieses Drama immer noch unterschätzen  – und welcher Irrglaube dabei ein Problem ist.
  • Biblische Escape Rooms
    Eingeschlossen sein, Rätsel lösen und entkommen, das finden viele cool. Sie erleben das in Escape Rooms. Die gibt’s jetzt auch mit religiösen Geschichten. Das spricht sogar Jugendliche an, die sonst wenig mit Kirche zu tun haben. 
  • Fröhliches Totengedenken
    Party auf den Straßen: Jedes Jahr zu Allerheiligen und Allerseelen gedenken mit einem schrillen Umzug ihrer Toten.
  • Jüdische Bestattungen mit eigenen Riten
    Innerhalb von 24 Stunden soll ein jüdischer Verstorbener beerdigt werden. Ein Besuch auf dem jüdischen Friedhof in Köln.