• Weltflüchtlingstag
    Über 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Der Weltflüchtlingstag am 20. Juni erinnert an ihr Schicksal. Vor drei Jahren suchten Hunderttausende eine Zuflucht in Deutschland. Wie sieht es heute aus? Wie viele  Menschen kommen noch?
  • Die Stadt Mhardeh gibt nicht auf
    Trotz des Krieges gibt die syrische Kleinstadt Mhardeh nicht auf: Sie gilt als Hauptstadt der orthodoxen Christen mit einer jahrtausendealten Kultur.
  • Erzbischof Heiner Koch drückt Deutschen, Polen und Kroaten die Daumen
    Berlins katholischer Erzbischof Heiner Koch ist bekennender Fußball-Fan. Seinem Lieblingsverein Fortuna Düsseldorf hält er seit Jahrzehnten die Treue durch alle Ligen. Im Interview verrät er, wie er in den kommenden Wochen die WM-Spiele in seinen bischöflichen Terminkalender einbaut und wer sein Favorit auf den Titel ist.
  • Fronleichnam
    Mehr Bekenntnis geht nicht: An Fronleichnam ziehen die Katholiken durch die Straßen und feiern die Gegenwart Jesu. Das ist selten geworden ...
  • Glocke aus Bayern soll in Israel für Frieden läuten
    Eine Spende aus Bayern soll für Frieden in Israel läuten: Das Kloster der Gemeinschaft der Seligpreisungen in Emmaus hat eine Glocke erhalten.
  • Interview mit dem Antisemitismusbeauftragten Felix Klein
    Der erste Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, möchte eine bundesweite Erfassung antisemitischer Vorfälle einführen. Bei der Aufklärung über Antisemitismus nimmt er auch die Kirchen in die Pflicht. Deren historische Verantwortung gegenüber der jüdischen Gemeinschaft sei groß, sagte er im Interview.
  • Datenschutzgrundverordnung und kirchliche Institutionen
    Die neue Datenschutzgrundverordnung sorgt für Wirbel - auch bei kirchlichen Einrichtungen. Was ist noch erlaubt?
  • Konflikt in der Zentralafrikanischen Republik
    In der Zentralafrikanischen Republik hat die Gewalt in den vergangenen Wochen wieder zugenommen. Anfang des Monats starben bei einem Anschlag auf eine katholische Kirche in der Hauptstadt Bangui mehr als 20 Menschen. Der Leiter der Afrika-Abteilung beim katholischen Hilfswerk Misereor, Peter Meiwald, ordnet im Gespräch die jüngsten Vorfälle ein.
  • Christen in Bedrängnis
    Per Rundschreiben werden Gläubige gewarnt: Der Druck auf die Christen in China wird stärker, die Regierung will die Kirchen stärker kontrollieren.
  • Auktion von Kunstwerken
    Eine nicht alltägliche Versteigerung: Kunstwerke aus dem Nachlass von Kardinal Joachim Meisner werden versteigert.