• Guido Fuchs schreibt über schlechtes Benehmen
    „Ich habe hin und wieder in die Tischkante gebissen“, erzählt Guido Fuchs – als er nämlich an seinem Buch „Kleine Geschichte des schlechten Benehmens in der Kirche“ arbeitete. Teil 4 unserer Serie über katholische Medienleute.
  • Jonas Zechner und sein Blog "Raumrauschen"
    Jonas Zechner und sein Team pflegen die Erzählkultur des Glaubens. Sie berichten, wie ihnen Gott täglich begegnet. Und sie laden zur Nachahmung ein.
  • „Wort zum Sonntag“-Sprecherin Lissy Eichert
    Auf kreative Weise versucht die Pastoralreferentin aus Berlin-Neukölln, die Aufmerksamkeit der Fernsehzuschauer am späten Samstagabend zu wecken.
  • Kirchen würdigen Esther Bejarano
    Politiker und Religionsvertreter haben die gestorbene Holocaust-Überlebende Esther Bejarano gewürdigt. Die Zeitzeugin und Künstlerin sei eine wichtige Stimme gegen das Vergessen, eine mutige Persönlichkeit und Vorbild gewesen.
  • Erholung in der Corona-Pandemie
    Was tut das gut: nach den schweren Monaten der Pandemie die Leichtigkeit des Sommers zu genießen. Susanne Wübker ist Seelsorgerin auf der Nordseeinsel Langeoog. Sie erzählt, wie wir jetzt am besten Kraft schöpfen können.
  • Buch "true facts" gibt Tipps
    Was tun, wenn unsere Mutter, unser Nachbar oder die beste Freundin plötzlich an Verschwörungsmythen glauben? Katharina Nocun und Pia Lamberty geben in ihrem Ratgeber „True Facts“ alltagstaugliche Antworten.
  • Webseite "zap:pool" für Glaubenskommunikation
    Wie lässt sich der Glaube frisch und kreativ vermitteln? Die Onlineplattform zap:pool stellt vorbildliche Projekte vor. Sie will Gemeinden inspirieren – und Entscheider aus der Kirche mit Werbeleuten vernetzen.
  • Castel Gandolfo unter Franziskus
    Castel Gandolfo ist bekannt als päpstliche Sommeresidenz. Viele Pontifexe verbrachten ihren Sommer dort - doch Papst Franziskus lässt sie lieber als Museum für Touristen und Pilger nutzen. 
  • Leseraktion "Gemeindeprojekt"
    Die vergangenen Corona-Monate waren für viele Gemeinden eine harte Zeit – doch so langsam kommt das Gemeindeleben wieder in Schwung. Uns interessiert, welche spannenden Projekte bei Ihnen vor Ort gerade laufen. Auf welche Ideen Ihrer Gemeinde sind Sie besonders stolz?  
  • Interreligiöse Segensfeiern
    Egal ob Einschulung oder Schulentlassung: In vielen Regionen ist es üblich, dies mit einem Segen Gottes zu verbinden. Was nicht leicht ist, wenn die Familien verschiedene religiöse Bekenntnisse haben. Möglich ist es aber schon.